Navigation
VereinKonzeptGruppenTeamBilderJahresablaufHäufige FragenKontaktImpressum

Im Internet einkaufen oder eine Reise planen und umsonst dabei spenden

Viele Menschen kaufen heute im Internet ein. Sie buchen dort Ihr Hotel, den Mietwagen, oder die ganze Reise. Über www.bildungsspender.de kann man dabei auch noch etwas Gutes tun. Man kann Geld spenden, ohne dass es auch nur einen Cent kostet oder viel Aufwand bedeutet. Denn Bildungsspender. de wandelt „Werbegeld“ in „Spendengeld“ um.

Viele Onlinehändler bieten Provisionen für die Internetseiten über die man zum Shop gelangt ist. Bei Bildungsspender.de wird dieser Betrag gemeinnützigen Einrichtungen gespendet. Wem das Geld zugutekommen soll, kann man selbst festlegen. Dazu gehören über 4500 gemeinnützige Einrichtungen in ganz Deutschland. Über 1500 Onlineshops machen mit. Darunter der online Ticketverkauft der Bahn, Jako-o, Ebay, hessnatur, HRS, Zalando sowie fast alle bekannten großen Internetkaufhäuser. Dabei entstehen dem Käufer keinerlei Kosten, das Gekaufte wird dadurch nicht teurer. Auch gegenüber Bildungsspender entstehen keinerlei Verpflichtungen. Unterstützt wird jeweils ein konkretes Projekt. Beim Brummkreisel wird im Moment für ein neues Spielhaus gesammelt.

Brummkreisel profitiert bei Bildungsspender.de 

Der Brummkreisel, Kindergarten in Freising-Tüntenhausen betreut in drei Gruppen Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren in Wald und Haus. Er ist eine Elterninitiative und Eltern und Erzieherinnen praktizieren die Erziehungspartnerschaft mit viel Engagement um den Kindergarten zu einem schönen, wertvollen, zukunftsorientierten Platz für die Kinder zu machen und zu erhalten. Vieles kann dabei in Eigenarbeit entstehen, aber bei manchen Sachen sind die Anforderungen für Kindergärten durch Gesetze und Verordnungen so hoch, dass man um eine größere Anschaffung nicht herumkommt. Das alte Spielhaus wird nun schon seit vielen Jahren immer wieder ausgebessert und repariert, nun soll ein neues her. Eines, das für die Kinder sicher ist, das einlädt zum Spielen und ein Rückzugsort sein kann. Dafür müssen ca. 3000€ zusammenkommen. Hier kommt nun Bildungsspender ins Spiel.

Vater kam auf die Idee - und setzte sie prompt um...

Bildungsspender ist durch das Engagement eines einzelnen Vaters entstanden, der vor einem ähnlichen Problem in der Kindertagesstätte seiner Tochter stand. Alexander Klement. Er kam auf die Idee, das Geld, das die großen Internetshops als Provision zahlen, als Einnahmequelle für gemeinnützige Organisationen zu nutzen. Er hat Bildungsspender entwickelt und kümmert sich um die Website.
Es funktioniert ganz einfach. Wenn man etwas im Internet kaufen möchte, oder eine Reise buchen, dann besucht man vor der eigentlichen Seite www.bildungsspender.de und wählt dort die Einrichtung, der die Provision zugutekommen soll. Dann lässt man sich zum gewünschten Shop oder Reiseportal weiterleiten. Nun geht automatisch ein Prozentsatz des Betrages, den man ausgibt an die ausgewählte Einrichtung. Wie zum Beispiel Brummkreisel e.V. in Freising.

Wie geht’s? Ganz einfach...

Konkret: Jemand möchte sein Wohnzimmer pünktlich zur WM mit einem neuen größeren Fernseher ausstatten. Das beste Angebot gibt es beispielsweise bei Saturn. Wenn er den Fernseher nun online kauft und auf die Seite von Saturn über www.bildungsspender.de geht, dann gehen automatisch 2,48% vom Kaufpreis an Bildungsspender.de. Der dann 90% davon weiterleitet an die vom Käufer gewählte Einrichtung z.B. den Brummkreisel e.V.. Bei Jako-o sind es ganze 7,2%, bei Verbaudet 9%, bei Ernsting`s Family sogar 13,5%, die als Spende weitergeleitet werden können.

Dabei sind es bis zu 15%, die gespendet werden (je nach Shop). Von diesem Geld werden 90% als Spende direkt an die Einrichtung überwiesen, 10% erhält Bildungsspender um laufende Kosten zu decken. Damit man immer weiß, ob man gerade auf einer Internetseite ist, die Bildungsspender unterstützt, kann man sich auf Bildungsspender.de einen Shopalarm herunterladen, der automatisch anzeigt, ob von dieser Seite Bildungsspender unterstützt wird. Also, ran ans Internet und bei jedem Einkauf gleichzeitig etwas Gutes tun, da macht das Shoppen gleich noch mehr Spaß:

www.bildungsspender.de

  Bilder