Navigation
VereinKonzeptGruppenTeamBilderJahresablaufHäufige FragenKontaktImpressum

Details & pädagogische Schwerpunkte:

Die familiäre Atmosphäre der Brombärengruppe prägt das ganze Gruppengeschehen. Die Gruppe bleibt für die Jüngsten auch deshalb überschaubar, weil wir sie auf max. 8 Kinder begrenzt haben. Auch ist der zeitliche Rahmen von 2 ½ Stunden für diese Altersgruppe angemessen. Dies alles zusammen genommen, bietet einen Rahmen in dem die Kinder sich - oft zum ersten Mal - von ihren Eltern loslösen können. Sie müssen also nicht gleich den Sprung in eine größere Kindergartengruppe bewältigen.

Die individuelle Betreuung jedes einzelnen Kindes während des Loslösungsprozesses ist zentrales Anliegen dieser Kleingruppe. In der Bewältigung dieses Übergangs erlebt das Kind seine eigene Stärke, auf die es später in vergleichbaren Situationen zurückgreifen kann. Die Präsenz der Erzieherin als ständige Bezugsperson bietet den Kindern Sicherheit. Die Einbindung der Eltern in Form des Elterndienstes hebt die strikte Trennung zwischen Familie und Einrichtung auf. Nicht nur das Kind, sondern auch seine Eltern sind Teil der neuen Gruppe.


Die klare Gruppenstruktur bietet dem Kind die Sicherheit, die es benötigt, um sich entspannen und entfalten zu können. Wir fangen unseren Vormittag gemeinsam mit einem Begrüßungskreis an. Das Erleben des gemeinsamen Miteinanders wird gestärkt z.B. durch die gemeinsame Mahlzeit, gemeinsames Singen und Spielen und durch den Abschlusskreis. Diese Struktur vermittelt den Kindern, dass sie Teil einer Gemeinschaft sind. Eine Gemeinschaft, die durch das Einhalten von Gruppenritualen wahrnehmbar wird.

Das Herstellen eines Wir-Gefühls ist schon für Kinder dieser Altersgruppe wichtig. In diesem Rahmen entwickeln sich die Kinder in sozialer Hinsicht. Sie erleben erste Freundschaften in der Gruppe, aber auch erste Streitereien. Sie lernen zu teilen, aber auch sich zu behaupten, zu trösten und Rücksicht zu nehmen. Die pädagogischen Schwerpunkte in der Gruppe sind altersgerecht gesetzt. Lieder, Reime, Fingerspiele und Bücher fördern die Sprachentwicklung. Die Kreativität wird durch Malen, Kneten, Schneiden, Kleben usw. angeregt. Diese Aktivitäten schulen auch die Feinmotorik. Die Hand-Auge-Koordination wird durch das Puzzeln und Bauen gestärkt.

Erste Rollenspiele und das Auseinandersetzen mit dem täglichen Leben werden durch z.B. die Kochecke angeregt. Grobmotorisch haben die Kinder die Gelegenheit, sich im Außengelände des Brummkreisels zu erproben. Im Freispiel haben die Kinder die Möglichkeit, selbstbestimmt zu agieren. Die Freispielzeit wird durch Rituale des Gruppenlebens und pädagogische Angebote ergänzt. Alle Angebote sind freiwilliger Natur und gerade im kreativen Bereich - mit wenigen Ausnahmen - ergebnisoffen. Die Kinder sollen sich selbst bestimmen und ausdrücken können und sich dadurch als wertvoll erleben.

Betreuung & Gruppenstruktur

Betreuung im Haus: die Erzieherin und ein Elterndienst
Betreuung im Wald (ab April): die Erzieherin und ein Elterndienst
Gruppenstärke: max. 8 Kinder
Altersstruktur: 1½ bis 2½ Jahre

< Zurück zur Gruppenübersicht...

  Bilder